Anselm Schaufler

Styria Cantat hat Türen aufgestoßen.
TÜR 1
KomponistInnen haben erkannt, dass sie mit ihrer Musik nicht ins Leere laufen
sondern mit Neugier, Interesse und ein bisschen Unsicherheit aufgenommen
werden. Die Chöre haben erkannt, dass die Stücke per se nicht "gegen" sie
geschrieben wurden sondern, dass hier jemand um eine eigene - vielleicht
sogar neue - Klangwelt ringt. Es entstanden dabei oft recht schwere
Partituren, die nur mit vollem Einsatz realisiert werden konnten. Noch nie
wurde Musik "gegen" etwas komponiert sondern nur "für" Orchester, "für"
Chor etc.
TÜR 2
Die Werke waren von einer befreienden stilistischen Bandbreite, die die
heutige Entwicklung der Musik wiederspiegelt. Schon längst ist ein lineares
Progressionsdenken überwunden. Dieses war nur dem verschulten,
didaktischen Denken aus der Musiktheorie entsprungen. Genausowenig wie
es eine lineare harmonische Entwicklung gibt, ist sie in
kompositionstechnischer Hinsicht nicht zu finden. Didaktische Lügen sind im
Alltag praktisch, aber man muß den Mut haben sie zu entlarven. Auch da hat
SC Türen aufgestoBen.
TÜR 3
Ich glaube, die Neue Musik hat ihr Publikum bereits gefunden und jeglicher
Versuch sie in Richtung massentauglich zu drängen wäre am Wesen der
Neuen Musik vorbei gedacht. Sie wird im Segment der Ausführenden und
Hörer der Klassik ihren Kreis immer haben und behalten. SC hat diesen Kreis
unaufdringlich mit einer fantastischen Organisationsstruktur und Inszenierung
einzig dank Gertrud Zwicker erweitern geholfen.
Insgesamt gilt der Leiterin Gertrud Zwicker ein unformulierbar großer Dank!!!!
Sie hat mit ihrer beharrlichen Diplomatie und ehrlichem Herzblut diese
großartige Reihe SC entwickelt, weiter geführt und durchgehalten. Und sie hat
sich damit verdientermaßen zumindest in die Musikgeschichte des Landes
Steiermark eingeschrieben. Mein tiefer, großer Respekt!
Ich hoffe sehr, dass SC nicht nur an einzelnen Werken gemessen wird sondern
als gesamtes Projekt mit seinem positiven, weltoffenen und mutigen
Charakter weiterhin wertgeschätzt, gelebt und vorallem gesungen wird.