Schlussstatement

STYRIA CANTAT - das innovative Chorprojekt der Steiermark - wurde mit 31.3.2016 beendet.

In 8 Projekten - jedes für die verschiedenen Chororganisationen (Kinder-Jugend-Erwachsenen Chöre, Kirchenchöre) angepasst - konnten tausende SängerInnen mit zeitgenössischen Werken konfrontiert werden.

Renommierte KomponistInnen und noch junge Studierende waren gefordert, sich mit den Möglichkeiten der Laienchöre auseinander zu setzen und an den zu vertonenden Texten zu wachsen. Die Zusammenarbeit mit den KomponistInnen funktionierte in den meisten Fällen sehr gut; dadurch wuchsen auch ChorleiterInnen und SängerInnen an ihrem eigenen Können und steigerten sich bis zu Höchstleistungen.

115 Chorwerke in 8 Chorbänden warten auf weitere Verbreitung. Sie sind es wert, studiert und aufgeführt zu werden. Dass dies immer eine Herausforderung für ChorleiterInnen und SängerInnen bedeutet, haben die Uraufführungen von STYRIA CANTAT 2007-2015 gezeigt.

Ein so großes und außergewöhnliches Projekt, das inhaltlich nicht dem main stream folgt, und trotzdem volle Konzertsäle brachte, zeigt, dass sich der Aufwand und Mut gelohnt haben.

Großer Dank gilt den Förderern und Sponsoren, die dies ermöglichten.

Ich persönlich bedanke mich noch bei meinen Vorstandsmitgliedern, welche mich immer unterstützten und sich jetzt auch noch weiterhin bemühen, die neue Chorliteratur zu verbreiten.

 

Schlussstatements der Vorstandsmitglieder:

Ulla Kriebernegg

Franz M. Herzog

Anselm Schaufler

HR MMag. Klaus Dorfegger

Elisabeth Reimond

Thomas Perstling-Edlmair